Halli Hallo liebe Gsundpudlerin,

die fünfte Woche ist vorbei. Gsundpudeln heißt happy sein und lieb zu sich sein. Jeden Tag, jeden Moment hast du eine neuen Chance, diesen Tag zum besten deines Lebens werden zu lassen.

Hast du deine neue Gewohnheit schon integriert? Fällt es dir schwer oder ist es schon leichter? Oder hast du es gar schon geschafft? Wenn nicht – starte durch – und halte durch.

Bleib dran und verbinde dich jeden Tag mit deiner individuellen oder der wöchentlichen gsundpudeln Intension, die du immer montags per WhatsApp zugesendet bekommst.

Diese Woche steht unser Gehirn im Mittelpunkt. Welche Nahrung braucht es? Wie wirke ich Tagestiefs entgegen? Und wie kann ich meine Gedanken beruhigen und negative Gefühle besänftigen? Alles dazu gibt’s jetzt.

#gsundessen

Wer gesund is(s)t, kann auch mehr leisten. Um den ganzen Tag geistig fit zu bleiben, solltest du auf jeden Fall auf langkettige Kohlenhydrate setzen wie z.B. Vollkornprodukte, Haferflocken, Vollkornreis, Kartoffeln, Gemüse,…
Unser Gehirn benötigt also am meisten Energie und zwar in Form von Zucker, beziehungsweise Glukose, und Fetten.

Doch Zucker ist nicht gleich Zucker: Vor allem kurzkettige Kohlenhydrate, wie man Sie in Haushaltszucker, Weißmehlprodukten und Süßigkeiten findet, lassen den Blutzuckerspiegel nur kurzfristig ansteigen, versorgen den Körper aber nicht nachhaltig mit Energie. Die Geschichte mit dem Zucker kennst du ja bereits – du hast kurzfristig Energie und dann fühlst du dich erschöpfter als zuvor.

Neben den Kohlenhydraten sind auch Fette wichtige Energielieferanten. Für die Gehirnfunktionen spielen zum Beispiel Omega-3-Fettsäuren eine wichtige Rolle, die beispielsweise in Leinsamen, Nüssen, fettreichem Fisch und pflanzlichen Ölen vorkommen. Allgemein gilt, dass du viele mehrfach ungesättigte Fettsäuren und nur geringe Mengen an gesättigten Fettsäuren, wie sie in tierischen Produkten, Butter und Milch vorkommen, zu dir nehmen sollst. Auf sogenannte Trans-Fettsäuren, die in vielen Fertigprodukten und Fast Food vorkommen, solltest du möglichst ganz verzichten.

Auch Eiweiße sind für den Informationsfluss im Gehirn besonders wichtig: Sie sind nämlich ein Botenstoff und sorgen dafür, dass die Informationen schnell von einer Zelle zur nächsten übertragen werden. Gute Eiweißquellen sind neben Fisch und Meeresfrüchten magere Milchprodukte und mageres Fleisch, vor allem aber Hülsenfrüchte, Vollkorngetreide und Nüsse.


HIER kannst du dir das Video auch anschauen.

#gsunddenken

Wie negativer oder Dauerstress im Gehirn wirkt, haben wir letzte Woche thematisiert. Dabei hast du mittels einer einfachen Entspannungsübung eine Möglichkeit kennengelernt, wie du deinen Körper beim Regenerationsprozess unterstützen kannst. Nun geht´s weiter in die Tiefe. Ab in die sogenannte Tiefenentspannung, dort erfährt dein Körper eine noch tiefere Entspannung, wo du deine Gedanken und Gefühle noch besser beruhigen kannst, und damit deine Regeneration noch besser vorantreibst.


HIER kannst du dir das Video auch anschauen.

# gsundfühlen

Erst wenn dein Körper entspannt ist, kannst du auch deinen Geist, sprich deine Gedanken und Gefühle beruhigen und beeinflussen. Wenn du die körperliche Entspannung noch nicht spürst, dann übe so lange die Übung letzter Woche, bis du bereit bist für diesen nächsten Schritt. Sei geduldig mit und lieb zu dir.

Diese Übung führt dich in eine angenehmen Tiefenentspannung. Vertraue und genieße. Die erste Audio Aufnahme ist wieder ohne Musik, die zweite Spur mit Musik. Unterhalb findest du wieder die downloads.

Download Links findest du hier:
Audio 5 – ohne Musik.
Audio 5 – mit Musik.

#gsundbewegen

Frühling, Sonne – Sonnenschein – schöner könnte es nicht sein…so jetzt beginnen wir schon zu reimen, denn wir freuen uns so, dass es uns die Natur so einfach macht mit der Bewegung. Raus mit dir – und wie gesagt: es muss nicht immer gleich eine intensive Laufeinheit sein. Fangen spielen mit Kindern, ein paar Kniebeugen während der Gartenarbeit oder schnelleres Spazierengehen sind genauso effektiv!

Bleibe dran. Mache genau die Übungen und Bewegungen, die dich im Moment am meisten ansprechen. Sei dankbar und lobe dich für deine kleinsten Erfolge.

Wir sehen und hören uns am Donnerstag um 20 Uhr, bei unserer letzten LIVE Q&A Session.
Den Link erhältst du wieder rechtzeitig.

Wir freuen uns auf dich!

Deine Gsundpudlerinnen Conny & Marion

%d Bloggern gefällt das: