gsundpudeln ZUCKERFREI Challenger aufgepasst!

Hallo ihr lieben #gsundpudeln_challenges Part 1 “7 Tage zuckerfrei” Teilnehmer und Hallo auch all jene, die nicht gerade mitten in der Selbsttester – Phase sind,

heute startete unsere 7 Tage zuckerfrei Challenge, die vor allem dazu dienen soll, dass du dich mal selbst testet. In dieser Woche kannst du selber beobachten, welche Rolle der Zucker in deinem Leben spielt.

Fehlt dir was an diesem heutige Tag? Wie fühlst du dich? Machen sich vielleicht Müdigkeit oder Kopfschmerzen breit? Das können ersten Anzeichen für einen leichten Zuckerentzug sein. Manche spüren gar nichts, manche eben mehr. Wie geht es dir?

Ich, Conny Dürnberger hatte ein Zuckerproblem. Einmal begonnen, ging es manchmal den ganzen Tag dahin.

Irgendwann wollte ich das nicht mehr länger, denn die ständige Müdigkeit, die Trägheit und Kopfschmerzen passten so gar nicht zu meinem lebensfrohen Naturell. Das durfte mir der Zucker nicht nehmen. Klingt banal, ist aber so. Der Zucker und die damit verbundene schlechte Ernährung waren schuld, dass ich mich zu vielen Dingen nicht motivieren konnte. Also verbannte ich das weiße Teufelszeug von meinem Speiseplan(Ausnahmen mach ich aber nach wie vor). Aber ich bin der Chef und nicht der Zucker…

#gsundfühlen

Sollte Zucker deine Belohnung sein oder deine Einsamkeit stillen, dich beruhigen oder dich trösten, dann gibt es viele tolle Tools, wie du damit umgehen kannst.

Viele haben gefragt, warum ich nach einem Jahr zuckerfrei wieder aufgehört habe. Um ehrlich zu sein, ich habe vergessen, dass es mir vor allem wegen der guten Ernährung so gut ging. Ich war so daran gewohnt voller Power und Elan zu sein, dass ich es nicht dem nicht essen von Zucker zuschrieb, ich dachte das ist einfach so. Und so schlich sich damals während er Weihnachtszeit der Zucker wieder langsam ein. Ein paar Kekse, das macht das Kraut nicht fett…doch ! Ich war schnell wieder im alten Muster. Erst nach 2 Monaten konnte ich mich wieder aufraffen und entschied mich den Zucker wieder zu verbannen.

#zuckerfrei

So sah heute mein Tag aus.

Frühstück – leckerer Powersmoothie

IMG_7567

Mittagessen:

Hirse, Kartoffel Brokkoli Gemüse mit Sauce – Blutzuckerwert vor Essen. Normbereich.

IMG_7573

Mit guten Nährstoffen steigt der Zuckerwert nicht über 140 ml/dg.  Nach 3/4 Stunde ergab die Messung:

IMG_7574

Optimal. Wenn man ein zuckerreiches Mal zu sich nimmt, kann der Zuckerwert derart in die Höhe schnellen, dass einem Hören und Sehen vergeht. Für einen gesunden Körper ist das auch kein Problem. Der Körper arbeitet dann aber auf Hochtouren. Der Vorgang ist sehr komplex und würde einen eigenen Blogartikel verlangen. Jedenfalls ist es nicht ratsam den Körper dauerhaft in eine Achterbahn zu stecken. Wir werden dadurch müder, träger, antriebsloser und können uns zu nichts motivieren. Weiter Folgen von zuviel Zucker sind dir sicher bekannt: wir sind infektanfälliger, die Haut leidet darunter, Übergewicht schleicht sich ein und so weiter…

IMG_7580

Nach dem Abendessen ging es noch in eine Stunde nur für mich – zum Austoben. Zumba macht mich glücklich. Ich tanze ja für mein Leben gern.

Wie geht es dir nach deinem ersten Tag ohne Zucker? Hast du es geschafft?  Freu mich auf deine Kommentare unter dem Blog.

Halte durch und beobachte dein Verhältnis zum Zucker – ich freu mich auf unsere Interaktion – deine Conny Dürnberger.