Wer bin ich?

Wer bin ich? Was will ich ? Hast du dir diese 2 grundlegenden Fragen schon mal gestellt? Wenn ja und wenn du auch danach lebst, dann gratuliere ich dir ganz herzlich. Wenn nicht, würde ich es dir wärmstens ans Herz legen.

Aber wer bin ich überhaupt? Was ist das Ich und was ist das Über-Ich und warum reden alle vom Ego? Dieser Blogartikel soll dir einen Überblick bieten.

Du bist: dein Körper, deine Seele und dein Verstand. So wirst du geboren. Im Laufe des Lebens verlieren viele Menschen den Zugang zu sich selbst. Sie verlieren sich in der materiellen Welt und vegetieren im Hamsterrad der Zeit. Sie leben ein Leben im aussen und geben sich nur mit Maske zu erkennen. Wer sie wirklich sind, wissen sie nicht. Das Selbstbild wird über andere definiert. Was sie wirklich wollen, haben sie vergessen, weil sie sich von außen zu sehr beeinflussen haben lassen. So geht der Kontakt zu sich selbst, zur Seele verloren. Aus dem Verstand heraus hat sich ein Ego entwickelt, welches ihr Leben tagtäglich bestimmt. Aber mal ganz von vorne:

DU BIST: EINZIGARTIG, WUNDERVOLL, GROSARTIG

Dein Körper: hier entfalten sich deine Gedanken in Form von Gefühlen. Es ist wissenschaftlich noch nicht ganz geklärt, ob Gefühle ausschließlich in deinem Kopf entspringen oder womöglich auch aus dem eigenen Herzgehirn, welches sich in der Herzgegend befindet. Jedenfalls reagiert dein Körper mit Empfindungen auf deine Gefühle, die von Gedanken gesteuert werden. 

Es geht aber auch andersrum. Denn wenn etwas getriggert (wenn über einen deiner Sinne eine gespeicherte Erinnerung wieder hochkommt) wird, kann auch das Gefühl zuerst da sein, ehe du einen Gedanken oder Bild dazu hast. Dieses angetriggerte Gefühl kann aber auch ganz ohne Bild oder Gedanken kommen und im besten Fall unbewertet wieder gehen.

Noch einmal zurück zum Herzen: was bereits wissenschaftlich geklärt ist: wir können in unserem Herzen positive Gefühle kultivieren und abrufbar machen. Es heißt ja nicht umsonst: Mir wird warm ums Herz oder folge deinem Herzen oder aber auch der berühmte Spruch vom “kleinen Prinzen” von Saint des Exupery – Man sieht nur mit dem Herzen gut, das Wesentliche ist für die Augen unsichtbar. Diese Sprüche bergen einen tieferen Sinne.

Dein Kopf: Hier entspringen deine Gedanken. Im Kopf wohnt dein Verstand und dein Ego.

Alle beiden Teile haben wertvolle Aufgaben für dich zu erledigen. Sollten aber nicht deine Chefs sondern deine Diener sein.

Wer sich von seinem Ego beherrschen lässt, der lebt im Mangeldenken. Der jammert viel, sudert ständig, ist eifersüchtig, neidisch und unzufrieden mit sich selbst und der Welt. Weiters lebst du im Ego, wenn du alles tust um Anerkennung zu erheischen, wenn du Macht und noch mehr Macht anstrebst, wenn das höchste Gut materiellen Reichtum ist, wenn du rücksichtslos über Menschen bestimmst, wenn du alles zu deinen Gunsten ausnützt, wenn du nur an dich denkst, wenn du eine Drama Queen/King bist, wenn du dich über alles und jeden aufregst usw…

Im Gegensatz dazu steht das gesunde Ego. Dieses besticht durch einen hohen Selbstwert, ausreichend Selbstliebe und Selbstvertrauen. Vertreten wird das eigene Selbstbild und agiert wir nach dem Seelenauftrag.

Gut, dass wir den Verstand haben, denn sobald das Ego in die Ringe steigt kann unser Verstand einlenken und abwägen, ob das, was das Ego, rät, meinem Auftrag und meiner Seele dienlich ist oder nicht. 

Deine Seele:Wo ist der Sitz deiner Seele? Der Sitz deiner inneren Kraft? 

In vielen Kulturen gilt das Herz als Sitz der Seele. Wissenschaftler des Hart Math Institutes in Kalifornien haben herausgefunden, dass das Herz über eine eigene Intelligenz verfügt und das Feld rund ums Herz 5000 mal größer ist als das des Gehirns. Außerdem wurde ein Nervenbündel mit über 40.000 Neuronen gefunden, welches die Forscher als Herzgehirn bezeichnen. 

Manche Menschen beschreiben auch den Bauch (als Zentrum der Intuition) oder ihren Kopf als den Sitz ihrer Seele.

Wenn du dich regelmäßig mit dir und deinem Inneren verbindest, über Entspannung und Meditation, wirst du bald spüren, wo deine Seele wohnt. Entspannung beschreibt die körperliche Erholung. Mit der Tiefenentspannug und der Meditation gelangst du in die nächsten Ebenen. Du gehst über die körperliche hinaus in die emotionale und geistige Ebene. Dort ist dein Unterbewusstsein. Wo all das gespeichert ist, dass zu deiner Betrachtung deiner Welt, also deiner Realität beiträgt.

Dein Seele kennt deinen Auftrag. Sie weiß, warum du hier bist. Deine Seele weiß, was dir gut tut. Deine Seele ist, oder sollte dein Chef sein. Deine Seele, das ist pure Energie. Deine Seele ist unsterblich. Deine Seele, das bist du. Namen dafür sind auch noch: Über – Ich, Higher Self.

Wenn du deine Seele zu lange und zu sehr vernachlässigt hast, dann macht sie sich bemerkbar. Sie schreit. In vielen verschiedenen Formen. Sie drückt sich immer über den Körper aus. Dadurch wirst du gezwungen, dich um sie, also um dich zu kümmern.

Fange an dich um dich zu kümmern. Deinen Herzensauftrag zu erkennen.
Interesse?

Dann mach mit bei 40 Tage gsundpudeln – ab Aschermittwoch – wir geben dir wertvolle Inputs wie du deinen Verstand für dich nützen kannst und dich von deinem falschen Ego lösen kannst. Ich freue mich auf dich, deine Gsundpudlerin Conny Dürnberger