Mitmachübung im Urlaub – für Zuhause

So nehme ich die Glücksmomente meines Urlaub mit nachhause.

Ich möchte euch heute eine Methode aus dem mentalen Training vorstellen. Diese eignet sich für jeden, der länger von seinen schönen Urlaubsmomenten profitieren möchte. Die Übung basiert auf den Glücksmomenten, die du im Urlaub erlebst. Ich möchte sie dir anhand meines Urlaubserlebnisses näher bringen. Alles was du dafür brauchst ist einen wunderschönen, stimmigen, ruhigen, gelassenen vielleicht sogar glückseligen Moment.

Wenn ich am Meer bin, liebe ich es den Sonnenaufgang mitzuerleben. Meist schleiche ich mich leise und achtsam mit einem Kissen auf den Balkon und setze mich in aller Früh auf den Boden(je nach Blick zum Sonnenaufgang gerichtet), um die besondere Atmosphäre des Morgens aufzusaugen.

Das Geschenk der Natur.

Nun atme ich einige Male tief ein und aus. Ich schaue mir die Umgebung detailgenau an und lasse all meine aufziehenden Gedanken einfach da sein. Ich bewerte sie nicht und ich denke sie nicht. Ich lasse sie einfach. So werde ich immer ruhiger. Wenn dann die Sonne mit ihren warmen Strahlen mein Gesicht streichelt, ist es als würde auch in mir die Sonne aufgehen. Die Berührung ist so sanft und intensiv, dass ein Glücksgefühl meinen Körper durchströmt. Ich mache mein Herz weit auf und lasse alle positive Energie rein, die mir die Natur in diesem Moment schenkt. Diese unendliche Energie der Natur ist für alle da, auch für dich. Sie ist so einfach zu finden, du musst nur offen dafür sein und nicht nur lesen sondern die Übung auch umsetzen.

Nun setze ich einen Anker.

Ich schließe meine Augen und gehe in Gedanken durch, was ich alles mit den Augen gesehen habe, welche Geräusche ich wahrnehme, wie es in der Umgebung riecht und was ich schmecke. Manchmal ist es beispielsweise der salzige Geschmack der Meeresbrise, den auf der Zunge wahrnehme. Wie fühle ich mich? All diese Fragen beantworte ich mit liebevoller Zuwendung in mein Innerstes.  Wenn ich mich am wohlsten, ruhigsten, kraftvollsten fühlst, dann setze ich einen sogenannten kinästhetischen Anker.

#sogehts

Lege an dieser Stelle eine Hand auf eine Körperstelle. Es sollte eine Berührung sein, die du nicht sowieso automatisch machst. Halte in dieser Position inne und lasse diese Energie in dir wirken. Spüre tief in dich rein. Und verbinde dieses Gefühl mit der Position deiner Hand. In dem Wissen, dass dieses Gefühl durch das Berühren deines Ankers jederzeit abrufbar ist, lässt du diesen nach einigen tiefen Atemzügen los und kommst langsam wieder zurück, öffnete deine Augen und genießt den Moment.

Diese Übung solltest du öfter(im Urlaub noch) wiederholen, damit sich das Gefühl und der Ankerpunkt manifestiert und somit seine Wirkung immer stärker entfalten kann.

Urlaubsgefühl für Zuhause

Apropos Wirkung: Was bringt dir dieses Abspeichern? Wenn du zuhause oder in der Arbeit mal mies drauf bist, dann nimm dir Zeit und berühre deinen Ankerpunkt. Du wirst von der Wirkung überrascht sein. Ich war es auch. Denn: Richtig gemacht wirkt dieser Wunder.Vergiß nicht, den Ankerpunkt regelmässig aufzuladen. Einmal pro Tag sollte man diesen Moment in Gedanken wiederherstellen und wieder ankern und zwar an der selben Stelle deines Körpers. Probier es einfach aus. Ich liebe diese mentale Übung.

img_8381

Familien Urlaub 2017 – Griechenland

Die nächsten beiden Juli – Wochen machen wir von gsundpudeln Urlaub!! Wie wir von gsundpudeln – also Marion Budovinsky und ich, Conny Dürnberger unsere Erholung, Ernährung und Bewegung im Urlaub gestalten, könnt ihr auf Instagram gsunpdudeln miterleben.

Have a great holidaayyyy!! Dicker Schmatzumarmer und: Sei lieb zu dir ❤️eure Conny Dürnberger 🍀🧘🏼‍♀️🏃🏼‍♀️💃😉🤗

ANKÜNDIGUNG – nächster Blog am Montag, den 23. Juli.

Die letzte Juliwoche steht unter dem Motto: Kinder und Ernährung. Pommes, Spaghetti, Schnitzel, Pizza und Palatschinken – die Standardmenüs vieler Kinder. Wir haben mit einer Expertin über frühe Essstörungen und wie ich als Eltern meinem Kind einen “bunten Teller” schmackhaft machen kann, geplaudert.